Notunterkünfte

Doch wieder "nur" eine Sanierung der Sammelduschen?

Im Bau- und Grundstückausschuss am 12.06.2017 gab es einen "Zwischenbericht zu Baufragen zu den Obdachlosenunterkünften

Was wurde nun berichtet?
In Mundenheim-West wurden der Speermüll rund um die Unterkünfte geräumt und die Entsorgungsintervalle auf vier Wochen verkürzt. Die Gemeinschaftsduschen in der Kropsburgstr. 13 sollen saniert und entkernt werden, um die hygienischen Defizite in den Griff zu bekommen. Gewünscht wurde dies auch für die Bayreuther Straße.

Das überrascht uns nun doch ein wenig. Wurden die Duschen in den letzten Jahrzehnten nicht immer mal wieder saniert, ohne dass dies etwas an der Grundproblematik geändert hätte? Nämlich, dass sich mit der Zeit eine Verschmutzung und damit einhergehende hygienische Defizite in den Räumlichkeiten der Gemeinschaftsduschen wieder einstellen. Die Verursacher der Verschmutzungen in der Regel nicht festzustellen sind und dadurch erneut Kosten für notwendige Sanierungsarbeiten entstehen.

Wir hoffen, dass die Sanierung der Duschen eine Maßnahme ist, um die akuten Missstände zu beseitigen, bis eine grundsätzliche Sanierung der Obdachlosenunterkünfte erfolgt. Oder ist die Prüfung der Verwaltung, "ob nach einem Komplettabriss der Wohnungen an der Flurstrasse/ Kropsburgstrasse der Bau neuer Einfachbauten, analog den jetzigen Flüchtlings-Punkthäusern, kostengünstiger als eine Fortsetzung der baulichen Ertüchtigung der alten Bestandsgebäude wäre", schon abgeschlossen? (aus: Gemeinsamer Antrag der Stadtratsfraktionen von SPD und CDU; Einweisungsgebiete Kropsburg-/ Flurstraße sowie Bayreuther Straße, Stadtrat vom 3.4.2017)

Hoffentlich nicht und hoffentlich ist der politische Wille noch vorhanden, die Unterbringungssituation für obdachlos gewordene Menschen in Ludwigshafen grundsätzlich zu verändern. Denn eine Sanierung der Duschen ändert nichts an der Grundproblematik, dass die Unterkünfte, vor allem jene ohne Bad bzw. Dusche, bedingt durch erhebliche Schimmelbildung und z.T. einer Elektrikversorgung, die nicht den heutigen Vorschriften entspricht und einer fehlenden Heizung, in einem äußerst problematischen Zustand sind, der unserer Meinung nach als menschenunwürdig bezeichnet werden muss.

Presseberichte zum Thema Notunterkünfte

Die Rheinpfalz vom 13.06.2017

Mannheimer Morgen vom 14.06.2017

zurück

Kontaktdaten

Ökumenische Fördergemeinschaft Ludwigshafen GmbH

Zedernstr. 2
67065 Ludwigshafen

Telefon: 0621 59506-0
Fax: 0621 59506-29

E-Mail