Zirkus, Trommeln, Singen, Tanzen, Gitarre…

Viele neue Angebote im JUZ Mundenheim.
Im Mai 2017 startete der „Arbeitsschwerpunkt Kultur“ im Jugendzentrum Mundenheim.

Die Arbeitsbereiche Musik (Gesang, Gitarre, Trommeln, Aufnahme im Tonstudio), Zirkus, Theater und Tanz bilden hierbei die Schwerpunkte.

Alle Arbeitsbereiche können und sollen sich ergänzen, um gegebenenfalls gemeinsame Auftritte zu entwickeln

Was ist die Idee dahinter? Wieso das Ganze?

Mit der Einweisung von Flüchtlingsfamilien spitzte sich die ohnehin schon schwierige Situation für die ansässigen Menschen nochmals verstärkt zu. Es gab zahlreiche Konflikte zwischen den Kulturen. Das Jugendzentrum, sozusagen im Auge des Sturms, versucht bei auftretenden Konflikten zu vermitteln.

Durch die künstlerisch-pädagogische Angebote soll zwischen den Kindern und Jugendlichen "positiv-besetzten" Kontakt herzustellen. Durch das gemeinsame Trainieren und Einüben sollen Vorurteile abgebaut und Freundschaften geknüpft werden. Für unsere Flüchtlingskinder würde dies zur Integration und Anerkennung in die vorhandenen Gruppensysteme bedeuten.

Und natürlich final durch die Bühnenpräsentationen entwickeln sich zum einen Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein, Selbststärke und zum anderen wachsen die AkteuerInnen als Formation und als Einheit zusammen.

Zusätzlich versprechen wir uns durch die kreative, oftmals mit wenig Sprache auskommende Angeboten eine Verbesserung der Kommunikation und des Zusammenlebens beider BesucherInnengruppen.

 

Für wen? Wer darf mitmachen? Wer ist die Zielgruppe?

Natürlich alle BesucherInnen des Jugendzentrums. Im Kinderbereich betrifft dies sowohl rund 50 % „alte“ Besuchende (aus dem als Sozialen Brennpunkt ausgewiesenen Obdachlosengebiet Mundenheim-West) und rund 50% „neue“ Besuchende mit Fluchthintergrund.

 

Wann findet was statt?

Dienstag:

Musik mit Nico: 14:00 Singen, 14:30 Trommeln (6-12 Jahre), 15:00 Trommeln (ab 12 Jahre)

Zirkus mit Thomas: 16:00 (ab 12 Jahre), 6:30 (6-12 Jahre)

Donnerstag: 15 Uhr Gitarre mit Felix

Freitag: 14 Uhr Tanzen mit Amelia

Ab September: (Schwarzlicht-) Theater

 

Bisherige Erfolge

Der „Königsweg“ ist uns bei dem künstlerischen Angebot Tanz gelungen. Unsere 16-jährige Besucherin Kim, welche selbst im Jugendzentrum lange an unserem Tanzangebot teilnahm, leitete nun selbst eine Tanzgruppe mit kleineren Mädchen. Die sehr sehenswerten Choreographien, die sie mit den Tänzerinnen entwarf, präsentierte die Gruppe bei verschiedenen Veranstaltungen


Finanzierung

Das JUZ Mundenheim kann mit seinem Regeletat weder zusätzlichen Honorarkräfte für die künstlerischen Angebote, geschweige denn zusätzliche hauptamtliche Fachkräfte finanzieren (all diese Maßnahmen waren und sind aber für unsere Arbeit im Angesicht der Flüchtlingsthematik im Sozialraum unerlässlich!).

Uns ist, durch akquirieren von Spenden und Fördermittel, gelungen das wir insgesamt knapp 6.000€ (3.000€ Musik - gefördert durch Projektmittel für Jugendliche mit Migrationshintergrund in der OKJA der Stadt Ludwigshafen, 1.980€ Zirkus –Zuschuss durch das Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland Pfalz (Kulturelle Projekte für geflüchtete Jugendliche), 1.000€ Tanz –gefördert durch easyCredit eine Initiative der Genossenschaftliche FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken) für den Arbeitsschwerpunkt „Kultur“ zur Verfügung haben.

Ebenso wurde der finanzielle Budgetengpass wurde mit den Kindern und Jugendlichen thematisiert und sie waren gerne bereit ihren Beitrag zu einer Verbesserung der Situation zu leisten. Konkret indem sie wie bereits erwähnt für öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen Tänze und Lieder einübten und vorführten.

             

 

zurück

Kontaktdaten

Ökumenische Fördergemeinschaft Ludwigshafen GmbH

Zedernstr. 2
67065 Ludwigshafen

Telefon: 0621 59506-0
Fax: 0621 59506-29

E-Mail