Ökumenische Fördergemeinschaft Ludwigshafen - Street-Doc
  Flyer zum Download  Handzettel zum Download

STREET-DOC
Ein Projekt zur niederschwelligen Gesundheitsfürsorge für Randgruppen der Ökumenischen Fördergemeinschaft Ludwigshafen, in Kooperation mit:
  • Dr. med. Peter Uebel, weiteren Ärzten, Heferinnen und Helfern
  • dem Caritas-Förderzentrum Haus St. Martin
  • dem Caritas-Zentrum Ludwigshafen
  • der Stadt Ludwigshafen, Fachstelle Wohnraumsicherung

 

Das Projekt „Street Doc“ reagiert auf prekäre Verhältnisse in der Gesundheits- und Hygieneversorgung in den Sozialen Brennpunkten Ludwigshafens, aber auch außerhalb in Stadt und Umland. Die potentielle Klientel besteht zu weiten Teilen aus sozial isolierten Personen, die unter schweren psychophysischen Beeinträchtigungen leiden.

Download der Konzeption


Die Finanzierung erfolgt ausschließlich über Spenden.

Ökumenische Fördergemeinschaft Ludwigshafen
Konto-Nr. 836, bei der Sparkasse Vorderpfalz
BLZ: 545 500 10
IBAN: DE94 5455 0010 0000 0008 36  
BIC: LUHSDE6AXXX

 Stichwort "Street-Doc"

Bitte Ihren Namen und Adresse im Verwendungszweck vermerken, dann geht Ihnen eine Spendenbescheinigung automatisch zu.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung


 

Hausärzte in Ludwigshafen

www.docs-in-lu.de ein digitaler Übersichtsplan

 

Wo finde ich einen Hausarzt?
Where can I find a Gerneral Practitioner?
         کجا میتونم یک دکتر عمومی پیدا کنم ?

 

 

QR-Code zum Download


 

Radiobericht SWR 4 vom 17.12.2015

Sheptim braucht Prothesen    

 

Das Flüchtlingslager Rampenweg liegt an einer der scheußlichsten Stellen Ludwigshafens. Es ist bewundernswert, wie die Menschen, die hier leben müssen, ihren Alltag organisieren. Die Gänge sind sauber, es duftet nach frisch zubereitetem Essen.

Alle Bewohnerinnen und Bewohner haben mit belastenden Erlebnissen zu kämpfen – einer ganz besonders. Shpetim Bullari, geboren am 15.6.1982, stürzte als Kind in eine Starkstromleitung. Beide Arme verschmorten. Nur mit Mühe konnte er gerettet werden. Was er seither durchmacht, lässt sich nicht ermessen. Seine Frau und die älteste der beiden Töchter (zwei und sieben Jahre alt) kümmern sich um ihn. Allein ist er vollkommen hilflos. Mittels moderner Medizintechnik wäre es möglich, zwei Prothesen anzupassen.

Es wäre ein neues Leben für ihn.

Eine erneute Vorstellung bei einem Orthopädietechniker bestätigte, dass eine prothetische Versorgung möglich ist und sich die Kosten, die bei einer ersten Prüfung mit bis zu 180.000 € angegeben wurden, um bis zu 50% reduzieren ließen.

 

Wir sammeln und Sie können helfen:

Spendenkonto

Ökumenische Fördergemeinschaft Ludwigshafen GmbH
IBAN DE 94 5455 0010 0000 0008 36
Sparkasse Vorderpfalz
Stichwort: Prothesen

Wenn eine Spendenbescheinigung gewünscht ist, bitte unbedingt Name und Adresse im Verwendungszweck angeben.

Wir bedanken und herzlich


 

Spenden für STREET DOC

Mitglieder der Fotogruppe "SO gesehen" vom Café Klick überreichen dem Geschäftsführer der Ökumenischen Fördergemeinschaft den Erlös des Postkartenverkaufes anlässlich der Fotoausstellung "LU- so gesehen"

 

 


 

 

INDAMED unterstützt soziales Projekt „STREET DOC“

Die Ärzte und Helfer des Projektes „STREET-DOC“ der Ökumenischen Fördergemeinschaft Ludwigshafen setzen seit Beginn ihres Engagements die Praxissoftware MEDICAL OFFICE® des Herstellers INDAMED ein. Jetzt spendete das Unternehmen 200 Euro, um die Arbeit der Mediziner zusätzlich zu unterstützen.

Homepage INDAMED

 


 

 

Übergabe der Geburtstagstorte an das Projekt Street Doc durch die Geschäftsfüherin der Klaus-Tschira-Stiftung,
Frau Beate Spiegel 

Pressemeldung


 

 

STREET DOC bietet ab sofort auch zahnmedizinische Behandlung

Jeden Mittwoch von 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr können in der Dessauer Straße 43 nun auch zahnmedizinische Behandlungen erfolgen.
Auf Initiative von Prof. Dr. Dhom haben sich 10 Zähnärztinnen und Zahnärzte und Zahnarzthelferinnen bereit erklärt, im Projekt STREET DOC mitzuarbeiten.
Dank vieler kleiner und auch größerer Spenden konnten ein zahnmedizinischer Behandlungsraum, die notwendigen Instrumente und sogar ein Röntgengerät angeschaft werden.
Anders als die humanmedizinische Behandlung, findet die zahnmedizinische Behandlung nur in der Dessauer Straße 43 statt.


 

 Die Friseurinnen der Abschlussklasse in der Berusbildenden Schullen (BBS) Technik 2 erlösen mit Ihrer Spendenaktion 2.222,22 Euro für das Projekt "Street Doc"

 Ein paar Impressionen:

        

 

Bericht Rheinpfalz

Bericht Mannheimer Morgen


 

 Helmut-Simon-Preis geht an die Ökumenische Fördergemeinschaft für Street Doc!

Am 26.11.2014 wurde in der Staatskanzlei Mainz der Helmut-Simon-Preis der Diakonie an die Ökumenische Fördergemeinschaft Ludwigshafen für das Projekt Street Doc verliehen.

Entgegengenommen wurde der Preis von den ehrenamtlichen HelferInnen, Dr. Elke Braadt-Tilger, Dr. Hans Strubel, Dr. Peter Uebel, Dr. Markus Hauck und den hauptamtlichen Mitarbeitenden der ÖFG, Robert Azari, Johannes Hucke, Dietmar Rudolf und Walter Münzenberger.

Der 1. Preis ist mit einem Preisgeld von 4.000 EURO dotiert, das Geld wird für die weitere Arbeit von Street Doc verwendet.