fem. goes on …

was seit dem letzten Bericht geschah!

Das Projekt fem. berichtet von den letzten Aktivitäten.

Am Ende der Sommerferien sind wir uns auf Wunsch in den Holidaypark losgezogen. Bevorzugt wurden Frauen mit Kindern. Mit dem Bus ging es los und es wurde ein tagfüllendes Abenteuer für Groß und Klein, sogar die Karusellverweigerinnen konnten mit Parkbankbräune nach Hause gehen. 

 

 

....ein schöner Tag

Die fem. Grüppchen aus den beiden Wohngebieten haben sich des Weiteren als ideenreiche Bäckerinnen gezeigt und auch leckerste Marmelade entstand in den Küchen in der Flur- und Bayreuther Straße.

Die tolle Lina Praktikantin (und viel mehr als das) aus dem Treff 91 hat zum Abschied ein paar Freikarten für Veranstaltungen dagelassen. Davon haben wir einige mit einem Kinobesuch verbraten.

Ansonsten wurde bei fem. international (Do. ab 10:00 in der Flurstraße) gestrickt und gehäkelt, genäht und getüftelt an Ideen für den anstehenden Adventsmarkt. Frauen die das letzte Mal vor 30 Jahren Stricknadeln in der Hand hatten staunten nicht schlecht, wie auf einmal die Finger sich zu erinnern begannen und meterlange Ergebnisse hervorbrachten. Außerdem wurde deutlich wie schön sich erzählen lässt, wenn man eine Handarbeit vor sich hat.

Für die Bayreuther Straße wird von verschiedenen Seiten überlegt, ob der Kiosk „von damals“ eine Wiederbelebung erfahren kann. Rege Ideenaktivität war bei den fem. Frühstücken vor Ort zu verzeichnen. Der Favorit wäre aus ihrer Sicht ein Tante-Emma-Laden und die Frauen hätten größtes Interesse sich helfend einzubringen. Es wurde viel gelacht und sehnsüchtig an die Zeit gedacht, wo der Kiosk noch die Funktion hatte die Menschen vor Ort nicht nur mit nötigen Lebensmitteln in Laufnähe zu versorgen, sondern auch mit einem kurzen Miteinander; ein Schwätzchen halten, eine „Süße Tüte“ für die Kleinen mitnehmen, einen Kaffee „to go“ fürs Gassi um den Block, oder einfach auch kurz für eine Butter oder eine Milch mit Hausschlappen vor die Tür huschen.

Liebe Frauen, zur Erinnerung: Wir treffen uns montags ab 10:00 im Hort der Bayreuther Straße und mittwochs ab 10:00 im Haus der Begegnung in der Flurstraße. Die Aktionen finden überwiegend an Freitagen statt.

Weiterhin kann selbstverständlich „Papierkram“ mitgebracht werden, bei dem man alleine eventuell nicht durchsteigt und sich Hilfe erhofft beim gemeinsamen durchgehen der Seiten. Dazu gibt es dann natürlich separate Termine und man muss nicht „in der Gruppe“ seine persönlichen Dinge darlegen.

Bis bald am Frühstückstisch… Nina Christahl

zurück

Kontaktdaten

Ökumenische Fördergemeinschaft Ludwigshafen GmbH

Zedernstr. 2
67065 Ludwigshafen

Telefon: 0621 59506-0
Fax: 0621 59506-29

E-Mail